Startseite  | Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sie befinden sich hier: Startseite --> ALG II --> Bearbeitungsdauer
Die Bearbeitungsdauer

Ein Problem im Zusammenhang mit dem ALG II ist oftmals die Dauer, bis über einen Antrag entscheiden wird. Dies ist besonders dann für den Betreffenden mehr als ärgerlich, wenn es sich um einen Neuantrag oder einen Weiterbewilligungsantrag handelt - der Antrag wird in den meisten Fällen gerade deswegen gestellt, weil man seinen eigenen Lebensunterhalt nicht mehr decken kann.

Daher sollte man durchaus einen solchen Neu- oder Weiterbewilligungsantrag rechtzeitig stellen, also etwas ein Monat vor Beginn des beantragten Bewilligungszeitraumes.

Prinzipiell hat das Jobcenter bei einem Neuantrag 6 Monate Zeit, bei einem Weiterbewilligungszeitraum 3 Monate, bevor gerichtliche Schritte wie eine Untätigkeitsklage eingeleitet werden können. Diese Frist beginnt jedoch nicht etwa bereits zum Zeitpunkt der Antragsabgabe, sondern erst nach Vorliegen aller relevanten Unterlagen. Während dies bei einem Weiterleistungsantrag eher weniger das Problem ist, dürfte das bei Neuanträgen durchaus ein Problem darstellen. Daher sollte man hier beim Ausfüllen der Formulare auf die Hinweise im Formular achten, in denen beschrieben wird, wann welche Nachweise erforderlich sind.

Bei einer langen Bearbeitungszeit ist oftmals die Frage nach einem Vorschuss relevant. Während dies bei einem Weiterbewilligungsantrag in der Regel grundsätzlich (bis 100 € als Darlehen) möglich ist, gibt es in diesem Zusammenhang bei einem Erstantrag durchaus erhebliche Schwierigkeiten. Das Jobcenter wird einen Vorschuss erst dann zahlen, wenn grundsätzlich die Bedürftigkeit des Antragstellers festgestellt wurde. Diese Feststellung aber ist ja gleichzeitig Bestandteil der langen Bearbeitungsdauer. In manchen Fällen gewährt das Amt dann einen (kleinen) baren Vorschuss, in anderen Fällen werden Lebensmittelgutscheine ausgegeben, die dann aber - nach Bewilligung des Antrages - vom Regelsatz wertmäßig wieder abgezogen werden.

Ein Vorschuss kommt generell dann nicht in Frage, wenn bares Vermögen vorhanden ist, welches zum Lebensunterhalt verwendet werden kann.

Wir bieten Ihnen fertige Schreiben an das Jobcenter mit folgender Thematik an:
  • Nachfrage Bearbeitungsstand Erstantrag
  • Nachfrage Bearbeitungsstand Erstantrag mit Antrag auf Bar-Vorschuss
  • Nachfrage Bearbeitungsstand Erstantrag mit Antrag auf Bar-Vorschuss oder Lebensmittelgutscheine
  • Nachfrage Bearbeitung Weiterbewilligungsantrag
  • Nachfrage Bearbeitung Weiterbewilligungsantrag mit Antrag auf Vorschuss

Sollten Sie einen Antrag auf Vorschuß stellen, sollten Sie unbedingt einen tagesaktuellen Kontoauszug dem Schreiben beifügen.

Die Schreiben finden Sie hier.